Yves Rocher Arnica Essentiel Feuchtigkeitsspendende Handcreme

.

Untertitel: Für jeden Tag.

.

Produktinformation:

Inhalt: 75 ml
Konsistenz: Creme
Verpackungsart: Standtube
Preis: 3,50 Euro
Anbieter: Yves Rocher
Hersteller: Yves Rocher

.

Beschreibung:

Auslobung des Anbieters:

Tägliches Wohlbefinden für Iihre Hände.

Schützt und versorgt die Haut sofort mit Feuchtigkeit - für gepflegte, geschmeidig-zarte Hände.

Hautverträglichkeit dermatologisch getestet, um Unverträglichkeiten zu verringern.

Der Arnika-Extrakt stammt aus k.b.A. und wurde auf Grund seiner beruhigenden, schützenden und regenerierenden Eigenschaften ausgewählt.

.

Eigene Anwendung:

Neugierig, in welche Richtung sich die Rezepturen bei Yves Rocher mittlerweile entwickelt haben, habe ich die Handcreme ausprobiert. Früher schon einmal hatte ich mit einem Shampoo sehr gute Erfahrungen gemacht, wohingegen meine Erfahrungen - übrigens zu gleicher Zeit - mit der dekorativen Kosmetika aus dem Hause Yves Rocher leider nicht allzu positiv ausgefallen waren, um es vorsichtig zu formulieren. Meine vorweggenommene Einstellung gestaltete sich also so, wie sie unter professionellem Prozedere per se grundsätzlich sein sollte: neutral.

Gestehen muss ich, dass - im Gegensatz zu der Auslobung im Rahmen des Werbetextes - schon die Incis nicht unbedingt zu denjenigen Dingen zählten, die sich durchweg positiv lasen und lesen. Als zweifelsohne positiv bewerten kann man Urea, Färberdistelöl, die namensgebende Arnika sowie das Allantoin und - bedingt - das Tocopheryl Acetate. Die Kumulation der verschiedenen Parabenarten werte ich nicht mehr ab. Als wenig positiv einzuschätzen ist allerdings das Mineralöl, das Silikon, das PEG-basierte Stearate, das unspezifizierte Inci Parfum, das umstrittene Coumarin sowie vor allem auch das Butylphenyl Methylpropional als Duftstoff mit ausgereiftem Allergisierungspotential, dessen Vorhandensein in modernen Kosmetika mir vor allen Dingen heutzutage schleierhaft ist. Bei ansonsten guten Incis oder hervorragender Pflegewirkung komme ich manchmal zu dem Schluss, dass man gewisse Mengen an künstlichen Lipiden (Mineralöle, Silikone) unter Umständen durchaus akzeptieren kann. Allerdings müssen dann Wirkung und übrige Incis wirklich vollständig unanfechtbar sein.

Leider hält diese Handcreme anders als erhofft in keinster Weise, was sie verspricht! Ich sage das weder gerne noch leichthin, komme aber nicht umhin, festzustellen, dass ich ein ähnlich schlechtes Produkt sowohl hinsichtlich Pflege als auch - von ersterem völlig unabhängig - hinsichtlich der Incis seit langem nicht mehr in Gebrauch hatte. Wenn die Handcreme ausschließlich keinerlei Pflegewirkung aufgewiesen haben würde, wäre sie als Pflegeprodukt per definitionem bereits überflüssig; leider ist sie darüber hinaus gehend mit einem zusätzlich austrocknenden Effekt behaftet, den man nicht übersehen kann. Ich habe das Produkt von zwei weiteren Personen testen lassen ohne Hinweis auf die von mir festgestellte Pflegewirkung - mit exakt demselben Urteil. Dies ist ein dermaßen maßgebliches Negativum, dass es zur massiven Abwertung führen muss.

Irritierend finde ich zudem, dass eine Handcreme mit dem Namen Arnika anstatt nach der namensgebenden Pflanze nach etwas anderem, in diesem Fall Kamille, riecht. Noch dazu, wenn - in diesem Fall - unter den Incis kein Chamomilla Recutita auftaucht.

Nach meinem Dafürhalten können die positiven Eigenschaften die negativ zu Buche schlagenden Punkte nicht nivellieren. Dennoch: Als positiv erachte ich durchaus die angenehme Konsistenz, die sich im Rahmen einer Creme mit einer gewissen Tendenz zur texturellen Leichtigkeit eines Fluids bewegt. Positiv ist in meinen Augen auch die Haptik der Tube mit Klappdeckel. Als positiv erkenne ich zudem die wirklich ansprechende Gelb-Nuance in der Farbgebung der Tube. Auch die Anwenderfreundlichkeit empfinde ich als durchaus positiv: ihre Spreitfähigkeit ist hoch genug, dass sich die Creme komfortabel verteilen lässt; auch ihre Ergiebigkeit ist akzeptabel.

Doch was ist zu halten von einer Handcreme, die - als Pflegeprodukt an sich - einfach keinerlei Pflegewirkung aufweist? Was kann da an positiven Eigenschaften noch die negativen in ausreichender Weise ausgleichen? Leider gar nichts. Daher werte ich auch die fehlende Pflegewirkung vierfach aufgrund ihrer wesentlichen Eigenschaft einer Handcreme.

Und dafür gestaltet sich definitiv auch der Preis mit 3,50 Euro interessanterweise als zu üppig.

.

Besonderheiten: -

.

INCI:

Aqua, Urea, PEG-100 Stearate, Petrolatum, Myristyl Myristate, Hydrogenated Palm Kernel Oil, Dimethicone, Brasica Campestris, Stearyl Alcohol, Cetyl Alcohol, Butylene Glycol, Arnica Chmisonis, Glyceryl Stearate, Methylparaben, Parfum, Tocopheryl Acetate, Allantoin, Ethylparaben, Acrylates/ C10-30 Alkyl Acrylate Crosscopolymer, Propylparaben, Butylparaben, Tetrasodium EDTA, Butyphenyl Methylpropional, Sodium Hydroxide, Citronellol, Linalool, Coumarin, Geraniol.

.

Fazit:

Leider ein Produkt, das als Handcreme vor allem anderen geprägt ist von seiner austrocknenden Wirkung.

.

Meine Bewertung: 4 Punkte.

.

Begründung:

Die Pflegewirkung sieht sich mit einen minimalen Punkt konfrontiert, allerdings vierfach gewertet. Der Geruch erhält 4 Punkte, die Konsistenz hingegen 8 Punkte. Die Incis erreichen 2 Punkte. Haptik der Tube und Anwenderfreundlichkeit werden gleichfalls mit jeweils 9 Punkten ausgezeichnet. Macht insgesamt gemittelte 4 Punkte.