René Furterer Carthame Feuchtigkeitsspendendes Shampoo

,

Untertitel: Trockenes Haar und/ oder trockene Kopfhaut

,

Produktinformation:

Inhalt: 150 ml
Konsistenz: Creme
Verpackungsart: Standtube
Preis: 10,20 Euro
Anbieter: Rene Furterer
Hersteller: Pierre Fabre

.

Beschreibung:

Auslobung des Anbieters:

CARTHAME Feuchtigkeitsspendendes Shampoo

Sanfte Haarwäsche, spendet der trockenen Kopfhaut und dem trockenen Haar intensiv Feuchtigkeit.

Die Kopfhaut findet ihr Gleichgewicht wieder, das Haar wird samtig-weich und leicht.

Anwendung:

Auf die Kopfhaut auftragen, aufschäumen und anschließend ausspülen. Vorgang wiederholen und 2 Minuten einwirken lassen. Gründlich ausspülen. Augenkontakt vermeiden.

.

Eigene Anwendung:

Mein Interesse am Carthame-Shampoo liegt in meinen guten Erfahrungen mit dem Karité-Shampoo sowie der Carthame-Hydro-Intensive-Maske begründet. Einmal auseinandergesetzt mit dem Pflegekonzept des Hauses René Furterer, findet nahezu jeder die auf sein individuelles Haarbedürfnis abgestimmten Produktkombinationen.

Das Pflegekonzept verlangt grundsätzlich die vorweggenommene Anwendung des sogenannten Komplex 5, der als Konzentrat intensiv stimulierender ätherischer Öle den Stoffwechsel der Kopfhaut erhöhen und damit die Wirkung der nachfolgend angewandten Produkte verstärken möchte. In meinem Fall habe ich darauf - weitestgehend - verzichtet, um die singuläre Wirkung dieses Shampoos auszutesten.

Wie alle René Furterer-Shampoos in einer Kunststoff-Tube mit Klappdeckel erhältlich, weist dieses gelbe, für trockenes Haar/ trockene Kopfhaut ausgelobte Shampoo Konsistenz und Galenik eines Creme-Gels auf.

Die Anwendung sieht zweimaligen Auftrag vor. Erstmals aufgetragen, schäumt das Shampoo dezidiert so gut wie gar nicht. Nach dem ersten Ausspülen ein zweites Mal aufgetragen, entwickelt sich allerdings ein ausgemacht kompakter, quantitativ wie qualitativ ausgeprägter, sehr cremiger Schaum, der bedingt, dass das Shampoo auch unter langem, sehr dickem, dichtem Haar die Kopfhaut auch an wirklich jeder Stelle erreicht. Nach der empfohlenen Einwirkzeit spült er sich nichtsdestotrotz komfortabel und vollkommen rückstandslos wieder aus.

Die Pflegewirkung ist - der des Karité-Shampoos bei ähnlich gelagertem, aber nicht völlig identischem Problemfeld allerdings diametral entgegengesetzt - enorm! Beide Shampoos nähren das Haar ausgesprochen intensiv. Während das Karité-Shampoo, ausgelobt für SEHR trockenes Haar, den Haarschaft griffiger macht, bewirkt hingegen das Carthame-Shampoo, seinerseits ausgelobt für TROCKENES Haar, dass der Haarschaft weicher und geschmeidiger wird. Griffig wird das Haar hier keineswegs. Beschwert und damit schwer stylbar wird es allerdings auch nicht.

Einen Nebeneffekt der hervorragenden, im übrigen völlig reizfreien Pflegeleistung stellt im Gegensatz zum Karité-Shampoo allerdings die Tatsache dar, dass mein Haar signifikant öfter gewaschen werden musste, da es etwas schneller nachfettet: statt alle drei Tage ist hier ein Waschvorgang alle zwei Tage anzuraten.

Der Duft des Carthame-Shampoos nimmt sich ähnlich exquisit wie der des Karité-Shampoos und aller anderen Shampoos aus dem Hause René Furterer aus. Er besitzt eine olfaktorisch vergleichbar schwere, orientalisch angehauchte Komponente wie das Karité-Shampoo und wirkt auf meine Schleimhautrezeptoren ansprechend und anregend. Er entpuppt sich als deutlich wahrnehmbar wie intensiv und verbleibt lang im Haar.

Was die Incis anbelangt, so bin ich den Inhaltsstoffen gegenüber zwiespältig.

Die enorme Pflegewirkung des Shampoos basiert zweifelsohne auf der Zusammenstellung genau dieser Incis; würden auch nur vereinzelte Komponenten ausgewechselt, wäre dieses Shampoo nicht mehr, als das es ausgelobt war. Seine Pflegewirkung würde ich der eines Medizinalproduktes zuordnen. Einige Wirksubstanzen wie die Glyko- und die Phospholipide, die Sojasterole und die Öle beurteile ich als ausgesprochen positiv — auch wenn sie der Beurteilung von NK-orientierten Anwenderinnen nicht standhalten würden und können. Dass dieses Shampoo aus konventionellem Segment sich allerdings nicht als Naturkosmetik verstehen möchte, kann und werde ich ihm nicht negativ anlasten.

Andererseits stören mich eklatant Methylisothiazolinone, die Parabene und die Azofarbstoffe. In meinen Augen sind Farbstoffe entbehrlich; insbesondere Azofarbstoffe sind ersetzbar. Konservierung - insbesondere die eines Produktes, das zu einem Leben im Feuchtraumbiotop Badezimmer prädestiniert ist - ist unbedingt notwendig; die Frage ist jedoch: müssen es in jedem Fall Parabene sein — noch dazu in einem Produkt, das ohnehin (nicht wenig) ätherische Öle in seiner Rezeptur aufweist? Ätherische Öle selbst fungieren bereits als Konservierungsstoffe; man muss nur die korrekt benötigte Konzentration ermitteln. Gerade aber Methylisothiazolinone - auch dies ein Konservierungsstoff - ist in meinen Augen als zumindest hoch potentes Allergen erst recht entbehrlich.

Insofern erstreckt sich die Qualität der Inhaltsstoffe von einem Extrem zum anderen über die gesamte Breite der Punkteskala.

Was die Ergiebigkeit anbelangt, so habe ich im vergleichbaren wie im niedrigeren Preissegment bereits Shampoos mit deutlich geringerer Ergiebigkeit angewandt. Der Preis siedelt das Produkt nicht gerade im unteren Preissegment an; die Tatsache allerdings, dass die René Furterer-Shampoos, von Ausnahmen abgesehen, in aller Regel nur zweimal wöchentlich angewendet werden, relativiert den Preis zusätzlich zur vergleichsweise sehr akzeptablen Ergiebigkeit dieses Shampoos.

.

Besonderheiten: -

.

INCI:

Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Cocamide MIPA, Cocamidopropyl Betain, Propylene Glycol, Carthamus Tinctorius Seed Oil, Citrus Aurantium Dulcis Oil, Disodium EDTA, Fragrance, Glycine Soja Oil, Glycine Soja Sterols, Glycol Palmitate, Glycol Stearate, Glycolipids, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Limonene, Linalool, Methylisothiazolinone, Methylparaben, Panthenol, Phenoxyethanol, Phospolipids, Propylparaben, Yellow 5 (CI 19140), Yellow 6 (CI 15985), Limonene, Linalool.

.

Fazit:

Ein empfehlenswertes Shampoo für Anwender, die eine wirklich effektive Pflege bei trockenem Haar suchen, weiches Haar anstreben und keinen fetischistischen Wert auf lupenreine Incis legen.

.

Meine Bewertung: 9 Punkte

.

Begründung:

Die Pflegewirkung, der Duft, die Anwenderfreundlichkeit sowie die Reizfreiheit erhalten jeweils 10 Punkte. Die Ergiebigkeit erhält 8 Punkte. Die Incis erhalten 8 Punkte. Macht insgesamt 9 Punkte.