Avène Cold Cream Körperemulsion

.

Untertitel: Für empfindliche, trockene bis sehr trockene Haut

.

Produktinformation:

Inhalt: 400 ml
Konsistenz: Creme
Verpackungsart: Spenderflasche
Preis: 19,90 Euro
Anbieter: Apotheken
Hersteller: Pierre Fabre Kosmetik

.

Beschreibung:

Auslobung des Anbieters:

Die Körperemulsion mit Cold Cream bietet Ihnen die aufbauenden Eigenschaften der klassischen Cold Cream in Form einer Körperemulsion: Die Haut wird sofort mit Feuchtigkeit versorgt und findet ihre Geschmeidigkeit und ihr Wohlbefinden wieder.

Anwendung:

Die cremige und nicht fettende Körperemulsion wird täglich nach der Reinigung mit dem rückfettenden Duschgel mit Cold Cream aufgetragen.

.

Eigene Anwendung:

Geschenkt bekommen von einem lieben Menschen, der meine Abneigung gegen paraffin- und silikon-haltige Produkte eigentlich kennen dürfte, habe ich das Produkt, zunächst aus rein freundschaftlichen Gründen benutzt. Letztlich jedoch fand ich es alles andere als so schlecht, wie es mir selber zunächst wünschenswert gewesen wäre.

Apothekenexklusiv erhältlich in einer weißen Spenderflasche von üppigen 400 ml, entspricht das Produkt optisch den Gegebenheiten der klassischen, reinweißen Cold Cream. Es läßt sich der Spenderflasche - in gewissem Rahmen - in beliebigen Portionen sehr komfortabel und vor allem hygienisch entnehmen. Der Auftrag gelingt leicht; die Spreitfähigkeit ist angenehm hoch, so dass sich die Creme sehr komfortabel auch großflächig ohne Probleme auftragen läßt.

Während das Original aller Cold Creams noch nach Rosenöl hatte duften dürfen, ist hier der Geruch wenn nicht gänzlich neutral, so doch dezent (medizinal) gehalten. Der Hintergrund ist der, dass Avène sich als Hersteller von Pflege-Produkten versteht, der das Bedürfnis besonders empfindlicher, möglicherweise allergisch reagierender Haut bedient. Großartige Duftkomponenten, wie man sie im herkömmlich konventionellen kosmetischen Segment vorfindet, würden überreagierende Haut nur sinnlos reizen und eine Dermatitis noch weiter unterstützen, anstatt zum Abklingen bringen.

Noch ein weiterer Aspekt - einer, der die Incis betrifft - macht hier Sinn. Da allergisch überbordende, empfindliche bis sehr empfindliche Haut meist keine oder nur sehr schlecht natürliche pflanzliche Öle und ätherische Öle verträgt, basieren Avène-Produkte meistenteils auf dem Vorhandensein von Paraffinen und anderen künstlichen Fetten in ihren Formulierungen. Durch die weitestgehende Reizfreiheit wird auf diese Art dermatologischer Stress herabgemindert. Avène ist eines der wenigen Unternehmen, dem ich aus diesem Grunde seine Paraffin-Lastigkeit nachsehe, die medizinische Gründe verfolgt. Unternehmen, die aus pekuniären Gründen hochwertige Pflanzenöle durch Paraffine et al. ersetzen, bringe ich diese Toleranz, nebenbei vermerkt, nicht entgegen.

Um bei den Incis zu bleiben, so finden sich neben den Paraffinen und Silikonen hochwertiges Färberdistel-, Kokos- und Sesamöl, alle drei ausgesprochen hochwertige und für die Haut sehr wertvolle Öle, deren Pflegewirkung man im Verlauf nach dem Auftrag der Creme beobachten kann. Die Haut wird weich, gut gepflegt, Verhornungen (Füße) werden geschmeidiger. Aufgetragen auf winterlich rissige Hände, waren diese binnen 24 Stunden zart und weich. Meine trockenen Schienbeine waren nach bereits wenigen Anwendungen weniger trocken und schuppig.

Paraffinen, Silikonen und Cera Alba (weißes Bienenwachs) schreibt man die Eigenschaft zu, einen okklusiven Film auf der Haut zu hinterlassen. Den kann ich als Effekt auf meiner Haut keineswegs bestätigen! Zwar ist unter dem Aspekt seiner Konsistenz dieses Produkt entschieden kein Fluid; aber erstens war das die historische Cold Cream noch nie, zweitens ist die Cold Cream Körperemulsion als leichtes Fluid auch nicht ausgelobt. Sobald man also eine etwas festere Konsistenz ins Auge faßt, so erscheint diese Emulsion doch wiederum erstaunlich leicht. Sie zieht sehr schnell in die Haut ein, fettet nicht nach, bildet keinen okklusiven Film und läßt die Haut frei atmen, während sie sie andererseits hochgradig pflegt und nährt.

Was unter den Incis noch aufstoßen könnte, wären die Parabene, deren Freund ich entschieden nicht bin. Andererseits wird gerade Avène seine Produkte nicht auf biologischem Wege konservieren. Die Alternative wäre Alkohol denat., was aber kein Vorteil und schon gar meiner Haut keineswegs zuträglich wäre. So nehme ich denn lieber die Parabene in Kauf und werte sie unter dem Aspekt, dass nun einmal in ordentlicher Weise konserviert werden muss, nicht ab.

.

Besonderheiten: -

.

INCI:

Avène Aqua, Carthamus Tinctorius, Paraffinum Liquidum, Cocos Nucifera, Cyclomethicone, Sesamum Indicum, C10-30 Cholesterol/ Lanosterol Esters, Sorbitan Stearate, Glyceryl Stearate, PEG-100 Stearate, Allantoin, Cera Alba, Cetyl Alcohol, Citric Acid, Parfum, Methylparaben, Phenoxyethanol, Propylparaben, Sodium Hydroxide, Sodium Polyacrylate, Tetrasodium EDTA, Aqua.

.

Fazit:

Insgesamt ein sehr gut pflegendes Produkt mit einerseits sehr hochwertigen, andererseits partiell Inhaltsstoffen, die besser als ihr eigener Ruf sind. Unter dem Aspekt der Pflegewirkung unbedingt empfehlenswert, sofern es sich bei dem Empfänger der Empfehlung nicht um jemanden handelt, dem Betrachtungen unter umweltrelevanten Gesichtspunkten wesentlich sind.

.

Meine Bewertung: 9 Punkte

.

Begründung:

10 Punkte für die Pflegewirkung. 9 Punkte für den Duft. 9 Punkte für die Incis. Macht insgesamt 9 Punkte.