Sommerportulak

.

(Portulaca oleracea)

.

Der Sommerportulak aus der Gattung Portulak (Familie: Portulakgewächse) stellt eine einjährige krautige Pflanze mit sukkulenten Blättern dar, die weltweite Verbreitung gefunden hat. Dass sie einem sehr kurzen Generationswechsel unterliegt (die Samen können innerhalb von 6 Wochen aufgehen, zur Pflanze auswachsen und selber Samen ausgeben) und sich ausgesprochen vorteilhaft zu verbreiten versteht (die Samen sind schwimmfähig und keimen noch nach 14 Jahren zu 50%), hat bewirkt, dass der Sommerportulak sich - mit Ausnahme der Polarregionen - weltweit überall anzusiedeln vermochte.

In Mitteleuropa gilt der bis zu 40 cm Höhe erreichende Sommerportulak als Pionierpflanze, die brachliegende Flächen und Schutthalden schnell erobert. Er bevorzugt sandige, durchlässige, aber mit Humus gut versorgte, kalkhaltige Böden. Relativ genügsam, was den Boden anbelangt, ist er dafür um so anspruchsvoller, was unbedingte Sonneneinstrahlung und Wärme betrifft.

Er ist nicht nur die achthäufigste Pflanzenart der Welt, sondern aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe eine wichtige, heute etwas in Vergessenheit geratene Nahrungspflanze. Darüber hinaus erfährt er seit vielen Jahrtausenden (frühe babylonische Belege aus dem 8. Jahrhundert v. Chr.) eine Anwendung als Heilpflanze.

An Inhaltsstoffen weist er größere Mengen an Vitamin C und E sowie Omega-3-Fettsäuren (alpha-Linolsäure) auf. Es finden sich kleinere Mengen an Vitamin A, den Vitaminen B1, B2, B6, ferner Magnesium, Kalzium, Kalium, Eisen, Phosphor, Zink sowie Alkaloide, Flavonoide, Anthrachinone, Karotinoide, Cumarine, Saponine, Glutaminsäure, Oxalsäure, das Cholesterin senkende Sterin beta-Sitosterol und die schleimige Substanz Mucilago.

Er wird aufgrund des Mucilagos medizinisch eingesetzt bei Sodbrennen, Gastritis, Verstopfung. Zugeschrieben werden ihm Wirkungen bei Husten, Fieber, Zahnfleischentzündung, Würmern, Kopfschmerzen, Skorbut und Frühjahrsmüdigkeit. Des weiteren wirkt er antibakteriell, blutreinigend, blutstillend, cholesterinsenkend, harntreibend und allgemein tonisierend.

Aufgrund der hochwertigen wie reichhaltigen Zusammensetzung seiner Inhaltsstoffe wird er von der modernen Kosmetikindustrie in tonisierenden, die Haut stärkenden und beruhigenden Formulierungen eingesetzt.