Stengellose Eberwurz

.

(Carlina aucalis)

.

Synonyme: Silberdistel, Jägerbrot

Blume des Jahres 1997

.

Die Stengellose Eberwurz - auch genannt: Silberdistel - ist ein mehrjähriger Korbblütler der Flora Mittel- und Süd-Europas. Europaweit erstreckt sich ihre Verbreitung in Südeuroopa von Spanien bis Rumänien und in die Ukraine hinein. In Deutschland findet man ihre zwei Unterarten in den Alpen nebst Alpenvorland sowie sämtlichen Mittelgebirgen bis zum Rand des Harzes, vereinzelt auch im Weser-Leine-Bergland. In Österreich ist sie überall vorkommend.

Standorte sind sommerwarme, beweidete Magerrasen auf basen- und kalkreichem, trockenem Boden in Lagen bis zu 2800 m Höhe. Bevorzugt wird kalkhaltiges Gestein mit geringer Humusauflage und wenig Niederschlag.

Die großen silberfarbenen Blüten (10 cm) öffnen und schließen sich in Abhängigkeit der Luftfeuchtigkeit. Bei hoher Luftfeuchtigkeit als Anzeichen aufkommenden Regens schließt sich die Blüte, während sie sich bei warmer, trockener Witterung öffnet. Diese entwickelten hygroskopischen Eigenschaften dienen dem Schutz des Pollens vor Feuchtigkeit.

Die zwischen August und September blühenden Blüten sind essbar; daher ihr volkstümlicher Name Jägerbrot. Das aromatisch riechende und bitter schmeckende Rhizom enthält ätherisches Öl, vor allem das anti-bakteriell wirkende, heute aber als toxisch geltende Carlinaoxyd, sowie zu 20% Inulin. Die Volksmedizin verwendete die Stengellose Eberwurz als Diuretikum und Grippemittel.

Als kosmetischem Wirkstoff werden ihr Feuchtigkeit spendende und beruhigende Eigenschaften zugeschrieben.