Mittagsblume

.

(Mesembryanthemum crystallinum)

.

Die Sukkkulente Mittagsblume aus der Familie der Eisgewächse ist eine Pflanze, die - ursprünglich aus Südafrika stammend - heute auch in Australien, Japan vorkommt. Allen ihren Standorten ist gemein, dass sie arid, besonders heiss und intensiv sonnenbeschienen sind. Boden und Luft kennzeichnen sich durch einen ungewöhnlich hohen Salzgehalt, mit dem die Pflanze besser als andere umzugehen versteht.

Vom Stoffwechsel ihrer Photosynthese her betrachtet, ist die Mittagsblume eine CAM-Pflanze. Durch die Notwendigkeit ihres ariden, vor allem aber besonders heissen Standortes nehmen CAM-Pflanzen eine zeitliche Trennung ihrer Stoffwechselaktivitäten hinsichtlich Fixierung und Weiterverstoffwechselung des Kohlendioxids innerhalb der Photosynthese vor. Allein nachts - während es kühler ist - öffnen sie ihre Stomata (Spaltöffnungen), um Kohlendioxid aufzunehmen und in ihren Vakuolen, verstoffwechselt zu Malat, zu speichern. Tagsüber bleiben die Stomata geschlossen - der Feuchtigkeitsverlust der Pflanze wird dadurch erheblich reduziert -, und das Kohlendioxid wird durch Abbau des Malats zur Weiterverwertung innerhalb der Photosynthese wieder freigesetzt.

Dadurch dass ihr Standort auch salzhaltig ist, verstoffwechseln sie zugleich auch Salze in hohem Maße, eine Tatsäche, die eher ungewöhnlich ist. In Zusammenhang mit Fruchtsäuren, Zuckeralkoholen und der Aminosäure Prolin wird von der Pflanze auf diese Weise ein besonders effektiver natürlicher Feuchtigkeitsfaktor hergestellt.

Insbesondere dieses Feuchtigkeitsfaktors, aber auch der übrigen Inhaltsstoffe wegen (Flavonoide, Mineralsalze, besonders Magnesium, Feuchtigkeit, Betanin) wegen findet die Mittagsblume auch in der modernen westlichen Kosmetikindustrie Beachtung. Aufgrund ihrer Zusammensetzung ist sie in der Lage, die Haut besonders intensiv zu pflegen und zu beruhigen. Äußerlich angewandt, lindert sie zudem Juckreiz, Schwellungen und Rötungen der Haut.