Bellecare Switzerland Skin Plus Anti-Age Handcreme Q10

.

Untertitel: Q10 - Vitamin E. Für alle Hauttypen.

.

Produktinformation:

Inhalt: 100 ml
Konsistenz: Creme
Verpackungsart: PE-Standtube mit Klappdeckel
Preis:
Hersteller: Spring Brands Switzerland AG, Zürich

.

Beschreibung:

Auslobung des Anbieters:

Pflegeformel mit Q10 und Vitamin E für alle Hauttypen. Wirkung:  

Pflegt und stimuliert die Haut intensiv und lang anhaltend und verbessert die Hautelastizität. Die Hände sind seidenzart und geschmeidig.

Hautverträglichkeit: Dermatologisch getestet und bestätigt.
pH-neutral.

.

Eigene Anwendung:

Entdeckt auf der Durchreise in Süddeutschland, war ich zu neugierig, das Produkt auszuprobieren, anstatt es links liegen zu lassen. Ein Schweizer Produkt, das ich in meinen nördlicheren Gefilden noch nirgendwo entdeckt hatte, noch dazu mit ansprechenden Incis, fand ich - trotz fehlender NK-Orientierung - gleich zu Beginn recht attraktiv.

Konfektioniert in weißer Standtube mit Klappdeckel, die Tube ausgestattet mit ausreichender Haptik, kommt eine reinweiße, hinsichtlich ihrer Konsistenz sehr angenehme Creme zum Vorschein. Ihr Geruch ist akzeptabel, nicht sonderlich attraktiv, aber auch nicht so gestaltet, dass ich ihn abstufen wollte. Eindeutig chemisch (und damit für mich eher nicht so sonderlich angenehm) formuliert, hält er sich trotz allem überaus dezent im Hintergrund, so dass ich ihn (trotz empfindlicher Nasenschlelimhäute) sehr gut aushalten kann.

Die Spreitfähigkeit der Creme erweist sich als so hoch, dass sie sich auch mit geringerer Menge großflächig komfortabel auftragen lässt. Einen Film auf der Haut hinterlassend, gestaltet sich dieser jedoch weder als störend noch als okklusiv. Vielmehr entwickelt die Creme über diesen Film ihre Pflegewirkung auch dadurch, dass sie mit ihm die Haut in angenehmer Weise umhüllt. Zudem wird er weder abgewaschen, noch verflüssigt er sich durch das Benetzen mit Wasser. Dennoch darf das Vorhandensein des Films nicht dahingehend missverstanden werden, dass an ihn singulär die Pflegewirkung gekoppelt wäre. In meinen Augen entwickelt sich die Pflegewirkung nachhaltig, also über das Vorhandensein des Films hinaus und bleibt auch nach dem Händewaschen spürbar. Rein haptisch entfaltet sich auf meiner Haut der Eindruck einer reichhaltig, weitgehend natürlich pflegender Creme, ohne dass diese nachfettet und bei Berührung auf Gegenständen unangenehme Spuren hinterlässt.

Was die Pflege im Detail angelangt, wird meiner Meinung nach auch sehr beanspruchte Haut spürbar weich, gestärkt, restrukturiert — und zwar, wie bereits erwähnt, nachhaltig. Demzufolge tritt auf meiner Haut nicht der Effekt ein, dass nach längerem Nicht-Gebrauch meine Haut wie auch immer geartete Entzugserscheinungen zeitigte und dringend weiterer Pflege (mit dieser oder anderer Creme) bedürfe. In meinen Augen stellt die Creme damit ein probates Mittel dar, die Struktur auch sehr gestresster Haut nachhaltig wieder aufzubauen.

Auch ein Blick auf die Incis stimmt mich vergleichbar sehr zufrieden. Augenfällig sind natürlich die Parabene, die ich heutzutage allerdings nicht mehr so negativ betrachte wie noch vor einigen Jahren. Ein Produkt muss in der einen oder anderen Weise konserviert werden, um kein hygienisches Sicherheitsrisiko darzustellen. Das muss nicht zwangsläufig über Parabene geschehen; andererseits ist die Forschung hinsichtlich ihrer Schädlichkeit heute weiter und relativiert gemäß moderner Maßstäbe ihre Schädlichkeit deutlich. Isopropyl Myristate und Cetearyl Alcohol können prinzipiell komedogen wirken. Bei einer Handcreme dürfte eine entsprechende Gefahr kaum gegeben sein, insofern kann ich beides nicht wirklich abwerten, zumal es sich bei beiden um rein pflanzliche, hoch rückfettend wirkende Lipide handelt. Zudem ist es individuell unterschiedlich, ob ein Stoff komedogen wirkt oder nicht. Insofern kann ich beide Stoffe nicht großartig abwerten. Auch Glyzerin sehe ich nicht als negativ an; nach meinen Erfahrungen gestaltet sich seine Pflegeeigenschaft zumindest in modernen Formulierungen nicht so, wie im Internet vielfach propagiert: nämlich austrocknend. Nach meinem Dafürhalten achten seriöse Hersteller von Kosmetika darauf, den Einsatz von Glyzerin unterhalb einer bestimmten Grenze zu halten, so dass es keine austrocknende Wirkung zeitigen kann. Das unspezifizierte Inci Parfum finde ich grundsätzlich entbehrlich. Ansonsten bin ich mit den Incis zufrieden. Hochwertige Lipide (Sojaöl), Jojobaöl, Q10 und Lezithin finde ich nicht nur äußerst attraktiv, sondern bilde mir auch ein, ihnen einen deutlichen Anteil an den Pflegeeigenschaften zuordnen zu können.

Summa summarum für mich ein Produkt, das es zu kaufen lohnt.

.

Besonderheiten: -

.

INCI:

Aqua, Glycine Soja Oil, Octyldodecanol, Glyceryl Stearate, Glycerin, Caprylic/ Capric Triglyceride, Cetearyl Alcohol, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Tocopheryl Acetate, Panthenol, Ubiquinone, Sucrose Stearate, Alcohol, Palmitic Acid, Stearic Acid, Lecithin, Isopropyl Myristate, Tocopherol, Phenoxyethanol, Methylparaben, Ethylparaben, Propylparaben, Butylparaben, Isobutylparaben, Parfum.

.

Fazit:

Eine sehr pflegende Handcreme mit für ein Produkt aus dem konventionellen Segment vernünftigen Incis.

.

Meine Bewertung: 9 Punkte.

.

Begründung:

Die Pflegewirkung erhält volle Punktzahl. Ebenso die Anwenderfreundlichkeit wie auch die Ergiebigkeit. Die Incis sehen sich mit 9 Punkten ausgezeichnet. Der Duft wird mit 7 Punkte bedacht. Macht insgesamt 9 Punkte.